Schriftgröße:

Sprache:

wieninternational.at

Vienna´s weekly European journal

Musikalischer Osterreigen - Von sakraler Musik über Blues, Jazz und Rock bis Flamenco

Archivierter Artikel vom: 
Mittwoch, März 30, 2011

Musikalischer Osterreigen - Von sakraler Musik über Blues, Jazz und Rock bis Flamenco

La Chica
King Curtis
Oliver Mally
v.l.n.r.: La Chica bei Mare Nostrum, King Curtis, Oliver Mally spielt im Mozarthaus

Der April steht nicht nur im Zeichen des Osterfestes, auch die Musik hat in Wien wieder Hochsaison. Das 15. OsterKlang-Festival spannt in der Zeit von 15. bis 25. April seinen musikalischen Bogen von einer Oper von Francis Poulenc über Werke von Antonín Dvořák und Josef Suk bis hin zu Oratorien von Alessandro Scarlatti und Franz Liszt. Ein Festival-Highlight ist das Musiktheaterstück „Mass“ von Leonard Bernstein, das als Koproduktion der Neuen Oper Wien von 17. bis 25. April im Semper Depot zu sehen ist. Dabei verbindet sich die Vertonung der Liturgie immer wieder mit Elementen aus Jazz, Blues und Rock.

Den Blues haben die rund 270 Musiker aus 11 Nationen, die beim siebten Vienna Blues Spring bis 30. April fast täglich im Musiklokal Reigen aufspielen, quasi im Blut. Neben Stammgästen wie der Eddie Turner Band, Popa Chubby oder Steve Guyger beehrt mit Bob Margolin eine weitere US-Blueslegende Wien.

Im Fokus sind auch heimische Künstler, so greifen beispielsweise unter dem Motto „Acoustic Blues in Historic Walls“ im Mozarthaus Vienna Gottfried Gfrerer & Oliver Mally sowie Heli Deinboek & Paul Reschenhofer in die Saiten.

Spannend und auf jeden Fall mit einer Prise Mittelmeer versehen wird die Premiere des Worldmusicfestivals Mare Nostrum (2.–13. April) im Porgy&Bess. So spielt unter anderem Marwan Abado mit seiner sensationellen Band unter dem Motto „Viennese Worlds of Music“ auf und spannt mit „Special Guest“ Paul Gulda den Bogen zwischen Okzident und Orient. La Shica präsentiert hingegen neue spanische Musik – mit viel Temperament und Herz. Der Sommer kann kommen!



ehu